Startseite | Impressum | Disclaimer

Gemeinsame Sorge ist der Regelfall !

In 1626a BGB heißt es dazu seit 19.05.2013:

(1) Sind die Eltern bei der Geburt des Kindes nicht miteinander verheiratet, so steht ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zu,

1. wenn sie erklären, dass sie die Sorge gemeinsam übernehmen wollen (Sorgeerklärungen),

2. wenn sie einander heiraten oder

3. soweit ihnen das Familiengericht die elterliche Sorge gemeinsam überträgt.

(2) Das Familiengericht überträgt gemäß Absatz 1 Nummer 3 auf Antrag eines Elternteils die elterliche Sorge oder einen Teil der elterlichen Sorge beiden Eltern gemeinsam, wenn die Übertragung dem Kindeswohl nicht widerspricht. Trägt der andere Elternteil keine Gründe vor, die der Übertragung der gemeinsamen elterlichen Sorge entgegenstehen können, und sind solche Gründe auch sonst nicht ersichtlich, wird vermutet, dass die gemeinsame elterliche Sorge dem Kindeswohl nicht widerspricht.

(3) Im Übrigen hat die Mutter die elterliche Sorge.

Was heißt das für unverheiratete Eltern?

Mit der Geburt erhält zunächst die Mutter die alleinige elterliche Sorge für das gemeinsame Kind.

Wenn sich beide Eltern einig sind, kann die gemeinsame elterliche Sorge gleich mit der Anerkennung der Vaterschaft vor dem Jugendamt erklärt werden.
Der Vater des Kindes kann dies aber auch allein beantragen, ist dann aber auf die Zustimmung der Kindesmutter angewiesen.

Ist die Mutter nicht einverstanden, kann der Vater des gemeinsamen Kindes das Familiengericht anrufen.

Und genau dabei helfen wir Ihnen.

Wir schreiben den anderen Elternteil vorab mit anwaltlichem Schriftsatz an und versuchen eine außergerichtliche Regelung herbeizuführen.
Gelingt dies nicht, leiten wir das gerichtliche Sorgerechtsverfahren ein.

Wir reichen dann einen entsprechenden Antrag bei zuständigen Familiengericht für Sie ein.
Im Bedarfsfall beantragen wir vorab Verfahrenskostenhilfe für Ihr Sorgerechtsverfahren.
Wir begleiten Sie zum Anhörungstermin vor dem Familiengericht.
Sie können Ihren Antrag dazu ganz bequem von zu Hause aus über unser Online-Formular erteilen.
Wir vertreten Sie bundesweit ohne Mehrkosten.

>>> Lesen Sie mehr über den Hintergrund zum gemeinsamen Sorgerecht unverheirateter Eltern.....

gemeinsames Sorgerecht für unverheiratete Vaeter und Muetter | 1626 a BGB | elterliche Sorge ohne Ehe

Zurück zu  © 2014 2016 • Rechtsanwalt Christian Kah - Kanzlei Kah  • XHTML  • CSS 3